TEILEN

Wow, das hätte ich nicht gedacht, es gibt eine ganze Auswahl an Wanderungen die man gut mit dem (outdoortauglichen) Kinderwagen machen kann. Ein schöner Wanderspaziergang ist die Tour zur Doaglalm.

Mit dem Kinderwagen zur Doaglalm

2,44 km einfache Wegstrecke | 214 hm | 1:35 Std im Aufstieg | 0:45 Std. im Abstieg

Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz Spatenau am Samerberg. Von dort kann man ohne Kinderwagen auch auf Hochries, Feichteck und Karkopf wandern oder mountainbiken.

Patric mit Kinderwagen und Rucksack auf dem Weg zur Doaglalm

Die ersten Höhenmeter der Wanderung sind asphaltiert, es geht also zwar steil bergan, aber der Kinderwagen lässt sich auf dem Plattenweg sehr gut schieben. Etwas weiter oben angekommen, wird die Straße zu einem breiten Kies-Forstweg und etwas weniger steil. Es geht immer mal wieder durch schattige Abschnitte, mal durch sonnige. Nach ca. 1,5 Stunden gemütlichem Wandern erreicht man mit dem Kinderwagen die Doaglalm. Dort gönnt man sich am besten ein erfrischendes Getränk. Am Sonntag gibt es sogar Brunch auf der Alm.

Blick auf die Doaglalm vom großzügigen Garten mit Spielplatz aus

Ausrüstung, Kinderwagen und Proviant

Besonders zu empfehlen ist ein outdoortauglicher Kinderwagen mit Luftreifen. Zumindest robuste Räder sollte er haben. Kommt dein Wagen auf einem Schotterweg gut klar und ist auch ein Weiderost mit seinen Abständen (für die Größe der Räder) kein Problem für ihn, so solltest du auf dieser Wanderung gut klarkommen.

Eine Handbremse ist beim Rückweg auf jeden Fall empfehlenswert und macht das bergab gehen angenehmer. Ohne Handbremse heißt es gut festhalten und langsam und bedacht gehen. Eine Feststellbremse ist eigentlich ein Muss beim Wandern, damit man den Wagen am abschüssigen Gelände auch mal abstellen kann und sei es nur um einen Schuh zu binden oder einen Schluck zu trinken. Ob die Bremse dabei ein Einraster an der Handbremse ist, oder mit dem Fuß bedient wird, ist egal.

Mit einer Schlinge von Handgelenk zum Kinderwagen, die oft im Lieferumfang des Kinderwagens dabei ist fühlt man sich sicherer. So macht sich der Kinderwagen zumindest nicht komplett selbständig, sollte man mal stolpern oder ausrutschen.

Genügend Staufächer für alles was man so dabei hat sind praktisch und erleichtern, dass man schnell an alles rankommt und nicht dauernd eine Pause einlegen muss. Bei steilen Passagen kann es unpraktisch sein eine Tasche am Lenker zu haben. Ich verstaue alles Schwere zum Wandern daher immer unten im Korb des Kinderwagens. Der Wagen ist dann einfach wendiger und neigt auch nicht zum Kippen.

Dabei haben sollte man auf jeden Fall ausreichend Getränke und ggf. etwas zum Essen oder Knabbern, natürlich alle Utensilien fürs Baby oder Kleinkind, zum Wickeln, Füttern usw. Ein Sonnenschutz und Regenschutz für sich selbst und für den Kinderwagen ist zu empfehlen, das Wetter kann immer umschlagen. Sonst kann nützlich sein:

  • Wechselkleidung
  • Notfallapotheke
  • Decke für das Kind, falls es kalt wird + Picknickdecke
  • Spielzeug
  • Handy
  • Tüten für Müll etc.
  • ggf. Wanderbeschreibung, Karte, App etc.
  • Geld für Parkplatz und Verpflegung auf der Doagl-Alm

Nützliches zur Kinderwagenwanderung

Viel Spaß beim Wandern mit Kinderwagen, wünschen euch Patric und Stephie vom enziano Team!

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT