TEILEN

Teneriffa – die Insel des ewigen Frühlings. Nicht ohne Grund gehört die größte der Kanareninseln zu einem der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Vor allem im Süden verbringen viele Familien ihren Sommerurlaub, doch alteingesessene Besucher wissen, dass Teneriffa nicht nur zum Sonnenbaden das richtige Reiseziel ist. Die Insel ist das reinste Paradies für Wanderfreunde.

Die Vielfalt Teneriffas

Auf 1500 Kilometern zertifizierten Wanderwegen bietet Teneriffa eine unglaubliche Vielfalt an Möglichkeiten die Insel zu Fuß zu erkunden. Ob Einsteiger oder Wanderprofi, hier wird jeder gefordert. Teneriffa bietet neben Strecken mit wenigen Höhenmetern und kurzen Distanzen auch anstrengende Touren, die teilweise sogar einen ganzen Tag dauern können. Obwohl der Süden sehr trocken ist, kann man auch hier wandern gehen. Der Norden Teneriffas hingegen ist viel fruchtbarer und grüner. Hier könnt ihr unter anderem viele Bananenplantagen sehen. Vor allem die atemberaubende Natur macht das Wandern auf der Kanareninsel zu einem einzigartigen Erlebnis. Durch die Vielfalt der Wanderwege gibt es bei jeder Tour etwas Neues zu entdecken: exotische Wälder, entlang am endlos weiten Atlantik oder vorbei an schroffen Küsten. Wer nicht immer alleine losgehen möchte, für den bietet sich auch die Möglichkeit an geführten Touren teilzunehmen. Bei manchen Wegen kann es sogar von Vorteil sein, mit einem Ortskundigen wandern zu gehen. Einige Pfade sind sehr verschlungen und auf der Nordseite der Insel kann Nebel aufkommen, was die Orientierung erschwert. Außerdem sind die Winde auf Teneriffa nicht zu unterschätzen. Auf dem Teide können zum Beispiel Winde mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Kilometer pro Stunde aufkommen. Das Leihen eines Mietwagens kann ich nur empfehlen. Damit kommt ihr zum Beispiel vom Flughafen zu eurer Teneriffa Ferienunterkunft oder zu den einzelnen Startpunkten eurer Wanderungen.

felsformationen-auf-teneriffa
(Foto: Andreas K.)
bergwanderung-teneriffa
(Foto: Andreas K.)

Eine Tour durch das westliche Tenogebirge oder das nördliche Anagagebirge

Eine Wanderung durch das westliche Tenogebirge solltet ihr unbedingt machen, wenn ihr auf Teneriffa seid. Vor allem eine Tour durch die Schlucht von Masca ist beeindruckend. Hier solltet ihr besonders auf gutes Schuhwerk achten. Der Weg führt über schmale Pfade vorbei an hohen Gesteinsformationen bis zur Atlantikküste. Die abwechslungsreiche Landschaft auf circa 1000m Höhe im Norden von Teneriffa ist auch zum Klettern geeignet. Alle Schwierigkeitsstufen sind hier zu finden. Im dortigen Anagagebirge befindet sich der Mercedeswald. Dieses exotisch wirkende Waldgebiet garantiert ein nie dagewesenes Wandererlebnis. Lorbeeren, Farne und Flechten säumen die Wanderwege und bieten eine einzigartige Kulisse. Durch die Hitze und große Feuchtigkeit entstehen Passatwolken. Dadurch gibt es im Mercedeswald oft Nebel, wodurch er noch schöner wird. Ein weiteres besonders interessantes Wanderziel durch den Lorbeerwald ist das Höhlendorf Chinamada. Die Behausungen der Einwohner sind ins Felsmassiv geschlagen. In Chinamada kann man zudem die traditionelle Lebensweise der Bewohner kennenlernen.

Ein Muss: die Besteigung des Teide

Das absolute Wanderhighlight eines jeden Teneriffabesuchs ist die Besteigung des Teide. Er ist mit 3718m der höchste Berg Spaniens und einer der höchsten aktiven Vulkane der Welt. Er befindet sich im Teide Nationalpark. Das UNESCO Weltkulturerbe bietet von der Spitze aus bei guter Sicht einen wunderbaren Ausblick auf die anderen kanarischen Inseln.

Blick auf den Teide
Blick auf den Teide (Foto: Andreas K.)
teneriffa-wanderung
(Foto: Andreas K.)

Meist werden für die Besteigung des Teide zwei Tage anberaumt. Die Übernachtung findet in einer Berghütte statt. Der restliche Aufstieg beginnt am Morgen, sodass man perfekt zum Sonnenaufgang am Gipfel ist. Hier kann man den Tag begrüßen und Fotos von dem atemberaubenden Anblick machen. Doch die Besteigung des Teide lohnt sich nicht nur für den Ausblick von der Spitze aus. Schon auf dem Weg nach oben könnt ihr die wunderschöne Natur genießen. Im Nationalpark gibt es tolle Kiefernwälder und faszinierende Gesteinsformationen. Es gibt zudem mehrere Bergrouten, auf denen man den Teide erkunden kann. Neben dem Teide-Krater könnt ihr zum Beispiel auch zum Aussichtspunkt Fortaleza oder zum Aussichtspunkt Vulkan Pico Viejo wandern. Im Winter kann auf dem Teide sogar Schnee liegen, also informiert euch rechtzeitig über die örtliche Wetterlage, falls ihr zur kalten Jahreszeit nach Teneriffa kommt.

Tenerife Walking Festival

Wer in kürzester Zeit gerne so viel wie möglich auf Teneriffa „erwandern“ möchte, dem empfehle ich, am Tenerife Walking Festival teilzunehmen. Bereits zum dritten Mal wird das Wanderfestival auf Teneriffa angeboten. Vom 23.03. bis 27.03.17 gibt es ein breites Spektrum an Wanderrouten für Einzelne, Familien und ganze Wandergruppen. Es wurden speziell 20 verschiedene Routen entworfen, die eine möglichst große Vielfalt bieten sollen. Dabei gibt es drei Kategorien: Küsten, vulkanische und grüne Routen. Die Wandertouren werden alle zwei Tage gemacht und von einem professionellen Führer begleitet. Das Festival kostet 20 Euro pro Person inklusive Transportkosten zu den Treffpunkten. Für die von Fachleuten geführten Touren entsteht ein kleiner Aufpreis. Wer an dem Tenerife Walking Festival teilnimmt, bekommt auch weitere kostenlose Angebote. So könnt ihr zum Beispiel den botanischen Garten Jardín Botánico in Puerto de la Cruz besichtigen oder an einer Führung durch die Altstadt von Puerto de la Cruz teilnehmen. Wer nicht in den üblichen All-Inclusive Hotels unterkommen möchte nimmt sich am Besten eines der expliziten Wanderhotels, eine Teneriffa Ferienwohnung, übernachtet beim Bio-Bauern oder bei Hippies ;-)

bumen-beim-wandern-auf-teneriffa
(Foto: Andreas K.)

Weitere Highlights auf den Kanaren

Bereits letztes Jahr haben uns 5 Blogger ihre Wanderhighlights auf den Kanaren verraten. Neben Teneriffa zählen auch die Nachbarinseln Gran Canaria, La Palma, Fuerteventura, La Gomera und Lanzarote zu den beliebten Wanderinseln. Besonders im Frühling und im Herbst lässt es sich hier sehr gut aushalten.

Wer seinen nächsten Kurzurlaub nicht auf der Insel verbringen möchte findet noch viele weitere Ideen und Empfehlungen im E-Book vom Kurzurlaubspezialist. Dort werden neben Teneriffa auch Mallorca, Malaga und viele weitere Ziele in Deutschland erwähnt wo ihr ein paar Tage Wandern, Radfahren oder einfach nur entspannen könnt.

Viele Grüße und viel Spaß auf Teneriffa
Patric

4 KOMMENTARE

  1. Hallo,
    auf alle Fälle ist das Wandern auf Teneriffa mehr als empfehlenswert. Dies konnten auch wir auf unseren Wanderungen im Teide Nationalpark so erleben. Alle höchsten 10 Gipfel wurden von uns in einigen Monaten erwandert.
    VG
    Laura und Michael

    • Hallo Laura, Hallo Michael,
      danke für euren Kommentar! Super ihr habt schon alle 10 gemacht, respekt!
      LG, Stephanie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT