Wanderung: Östlicher Ochsenhofer Kopf, 1960 m


Zusammmenfassung

Eine lange und leichte Rundwanderung in der Region Allgäu vom Ausgangspunkt aus. Man wandert 6,6 km in ca. 6 Std. mit Einkehrmöglichkeiten. Highlights der Tour sind .


Attribute

6,6 km

leichte Tour

6 Std.

748 hm


Highlights

no tour_pois_types available

Höhenprofil

Tourenverlauf

Beschreibung

Schauerliche Lawinensturzbahnen aus nächster Nähe : Während das Grünhorn als Skitourenziel einen klangvollen Namen trägt und das Walmendinger Horn die Pisten-Brettlfans und Snowboarder magisch anzieht, ist die Kammverbindung inmitten einer mannigfaltigen Hochgebirgslandschaft für sportlich ehrgeizige Winter-Bergwanderer eine wohltuende Insel der Stille geblieben. Eine Besteigung des zwischen dem Schwarzwassertal und dem Turatal aufragenden Östlichen Ochsenhofer Kopfs, des höheren der beiden »Fastzweitausender-Zwillinge«, beglückt nicht nur mit einem aufschlussreichen Rundblick über den Walsertaler Gebirgswinkel. Vor allem die unvergesslichen Nahblicke sind es, die eine höchst geheimnisvolle Welt der ständigen Zerstörung erspähen: schauerliche Sturzrinnen und Tobeltiefen, ausladende Schnabelwechten auf himmelnahen Gratschneiden, atemberaubende Steilflanken und Wandfluchten, wüst aufgetürmte Lawinenfächer ... Will man als anregende, aber unschwierige Beigabe die schmale und Erfahrung im winterlichen Gebirge voraussetzende Überschreitung über die Litzescharte und eine kleine Zwischenerhebung zum Westlichen Ochsenhofer Kopf, 1950 m, wagen, ist vor allem auf die heimtückischen Überwechtungen zu achten. Die Besteigung des östlich benachbarten Muttelbergkopfs, 1988 m, auch Lüchlekopf genannt, von der Inneren Stierhofalpe durch die weite Südmulde und über den obersten Westgrat ist ebenfalls verhältnismäßig unproblematisch.

Resting Place Rundweg

Verlag

Diese Tour wurde vom Bergverlag Rother bereitgestellt.
Autor: Herbert Mayr


Parkplatz / Anfahrt

jetzt zum Parkplatz navigieren

Umgebung

Tour Tags

   


Werbepartner