Wanderung: Ruine Neudahn – Hohle Felsen


Zusammmenfassung

Eine lange und leichte Rundwanderung in der Region Pfälzerwald vom Ausgangspunkt aus. Man wandert 17,8 km in ca. 5 Std. mit Einkehrmöglichkeiten. Highlights der Tour sind .


Attribute

17,8 km

leichte Tour

5 Std.

341 hm


Highlights

no tour_pois_types available

Höhenprofil

Tourenverlauf

Beschreibung

Wegen Familienstreitigkeiten und Platzmangels auf Altdahn ließ Heinrich von Dahn 1240 Burg Neudahn auf dem Bergrücken zwischen dem Moosbach- und Wieslautertal errichten. 1438 brannte die Burg ab und wurde wieder aufgebaut. In der 1. Hälfte des 16. Jh. entstanden die beiden 24 m hohen Batterietürme als Entwicklungen der neuen Waffentechnik. Nachdem 1603 mit Ludwig von Neudahn der letzte Dahner Ritter gestorben war, fiel der Besitz an das Bistum Speyer. Die Burg wurde 1689 im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört. Im Dahner Felsenland gibt es zahlreiche, bizarr geformte Buntsandsteinfelsen, welche die Fantasie ihrer Betrachter anregen und allegorische Namen tragen wie Hexentisch, Satansbrocken, Teufelstisch, Braut und Bräutigam oder Jungfernsprung. Im Moosbachtal (Naturschutzgebiet) mit seinen Weihern und Feuchtwiesen können wir vom Wanderweg aus Drachenwurz, Knabenkraut-Orchideen, die hohen Bülte der Steifen Segge, Libellen und Schmetterlinge entdecken.

Childfriendly Resting Place Public Transport Rundweg

Verlag

Diese Tour wurde vom Bergverlag Rother bereitgestellt.
Autor: Barbara Christine Titz, Jörg-Thomas Titz


Parkplatz / Anfahrt

jetzt zum Parkplatz navigieren

Umgebung

Tour Tags

BURGRUINE NEUDAHN  DAHN  DAHNER HÜTTE  DEUTSCHE WEINSTRASSE  DEUTSCHLAND  EUROPA  FELSLAND BADEPARADIES  HOHLE FELSEN  KREUZWEIHER  MÜCKENPLÄTZEL  NEUDAHNER WEIHER  PFÄLZERWALD  RHEINLAND-PFALZ  »BRAUT UND BRÄUTIGAM«    


Werbepartner