Wanderung: Schneidjoch, 1811 m


Zusammmenfassung

Eine lange und leichte Rundwanderung in der Region Unterinntal vom Ausgangspunkt aus. Man wandert 14,9 km in ca. 6 Std. mit Einkehrmöglichkeiten. Highlights der Tour sind .


Attribute

14,9 km

leichte Tour

6 Std.

853 hm


Highlights

Köglboden Schneidalm Schneidjochsattel Schneidjoch Steinberger Inschriften Luternalm Ampelsbachtal

Höhenprofil

Tourenverlauf

Beschreibung

Die meisten Wanderer, die das Schneidjoch besteigen – viele sind es ohnehin nicht – gehen durch das lange Ampelsbachtal hinauf. Wir wählen für den Aufstieg eine spannende, streckenweise sogar weglose Route, die landschaftlich viel schöner ist als das monotone Ampelsbachtal. Um allerdings beim Abstieg zu den interessanten etruskischen Felsinschriften zu kommen, werden wir den Rückweg durch das Ampelsbachtal nicht vermeiden können. Von zwei Wanderern sind im Jahr 1958 vorrömische Felsinschriften wiederentdeckt worden. Noch immer ist man sich über deren Bedeutung nicht ganz im Klaren. »kastri esi etuni mlapet …« hat man sie im Alphabet der Etrusker, einer seit Jahrtausenden vergessenen Sprache, übersetzt. Zwischen dem Kreuther Tal und dem Inntal ist wahrscheinlich ein Passweg benutzt worden, an dem sich bei dem Quellenheiligtum das älteste Sprachdenkmal des nördlichen Alpenraums befindet.

Resting Place Rundweg

Verlag

Diese Tour wurde vom Bergverlag Rother bereitgestellt.
Autor: Siegfried Garnweidner


Parkplatz / Anfahrt

jetzt zum Parkplatz navigieren

Umgebung

Tour Tags

ALPEN  AMPELSBACHTAL  FILZMOOSBACH  KÖGLBODEN  LUTERNALM  NÖRDLICHE OSTALPEN  NORDTIROLER KALKALPEN  OSTALPEN  ÖSTERREICH  ROFANGEBIRGE  SCHNEIDALM  SCHNEIDJOCH  SCHNEIDJOCHGIPFEL  SCHNEIDJOCHSATTEL  STEINBERG AM ROFAN  STEINBERGER INSCHRIFTEN  TIROL  UNTERINNTAL    


Werbepartner