Es ist soweit – der Urlaub steht vor der Tür, und es soll eine richtig aktive Zeit werden. Damit die Tage ein voller Erfolg werden, jede Menge schöner Erinnerungen bleiben und Du erholt und glücklich in den Alltagstrott zurückkehrst, ist eine gute Planung die beste Voraussetzung. Wo soll es hingehen? Bleiben wir in der Nähe? Wie kommen wir an unser Ziel? Ist unsere Ausrüstung startklar? All das solltest Du im Vorfeld checken. Vor allen Dingen aber soll es ja ein Aktivurlaub werden, der mit dem Schutz der Umwelt im Einklang steht. Wie also kannst Du nachhaltig wandern und musst trotzdem auf nichts verzichten? Wir haben Dir im folgenden Artikel einige Tipps zusammengestellt, die Dich bei Deiner Planung unterstützen… viel Spaß!

Landschaftsbild Chiemgau

Umweltfreudliche Anreise

Zunächst einmal ist es wichtig, grundsätzlich zu überlegen, wo der Wanderurlaub stattfinden soll. Das hängt sicherlich auch immer davon ab, in welcher Region Du zu Hause bist. Sofern Dir Deine Heimat schöne Natur und Anreize mit tollen Zielen bietet, ist es gar nicht unbedingt notwendig, eine weite Reise anzutreten. Oft ist auch eine Tageswanderung in der Umgebung sehr schön. Solltest Du aber für Deine Erholung den Abstand von zu Hause brauchen oder gerne in den Bergen wandern, die nicht vor Deiner Haustür sind, gilt es zu planen, wie Du Deine Reise möglichst umweltfreundlich gestaltest.

Statt direkt das eigene Auto zu beladen, gibt es vielleicht eine prima Bahnverbindung zum Zielort. Hier sind häufig günstige Tarife buchbar, sofern du Dich rechtzeitig darum kümmerst. Es kann auch spannend sein, eine Fahrradtor zu unternehmen oder eine Kombination aus beiden vorgenannten Varianten. Am Zielort angekommen, ist es nicht immer möglich, direkt an der Unterkunft loszuwandern. Auch hier kannst Du Dich bereits im Vorfeld schlau machen, welche Wanderbusse fahren oder ob Transfers zu Ausgangspunkten von Wanderungen angeboten werden.

Wanderbus für nachhaltig Wandern

Bei der Wahl der Unterkunft solltest Du ebenfalls auf die Umweltfreundlichkeit achten. Viele Hotels, Ferienwohnungen oder Jugendherbergen machen bereits auf ihren Websites Werbung damit, besonders engagiert in der Nachhaltigkeit zu sein. Oftmals werden dafür auch Siegel oder Auszeichnungen vergeben, die Dir anzeigen, wie die jeweilige Unterkunft hinsichtlich des Umweltbewusstseins eingestuft wird.

Nachhaltige Ausrüstung zum nachhaltig Wandern

Beim Packen wirfst Du am besten noch einmal einen Blick auf Deine Ausrüstung und die aller anderen Beteiligten. Nachhaltig Wandern bedeutet auch, nicht für jeden Urlaub neue Kleidung oder Rucksäcke anzuschaffen, sondern das Vorhandene so lange wie möglich zu nutzen. Sollte es wirklich unabdingbar sein, neue Anschaffungen zu tätigen, solltest Du darüber nachdenken, etwas „Second Hand“ zu erwerben. Häufig werden diese Sachen nur saisonal genutzt und sind noch in einem sehr guten Zustand. Kinder wachsen zum Beispiel sehr schnell aus ihren Hosen und Jacken heraus, so dass hier kaum Gebrauchsspuren vorhanden sind. Sollte dennoch etwas neu erworben werden, kauf bitte lokal bei einem Sportgeschäft in Deiner Nähe und achte darauf, dass die Herstellung der Artikel möglichst klimaneutral erfolgt ist. Es gibt zum Beispiel Kleidung, Schuhe sowie Rucksäcke aus recycelten Materialien, so dass Du mit deren Kauf einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet.

Was nehme ich zu Essen mit und worin?

Auf der Wanderung selber gibt es ebenfalls einige Punkte zu beachten, damit Deine Tour zu nachhaltigem Wandern wird. Wenn man den ganzen Tag an der frischen Luft unterwegs ist, bekommt man irgendwann Hunger und Durst. Da darf die passende Verpflegung für das Picknick natürlich nicht fehlen. Bereits im Vorfeld solltest Du beim Packen Deiner Ausrüstung darauf achten, genügend Flaschen mit sicherem Verschluss sowie Dosen mit festem Deckel dabei zu haben. Auch bei der Wahl dieser Begleiter solltest Du auf Nachhaltigkeit achten. Zwar sind Tüten und Verpackungen sicherlich etwas schön leicht im Rucksack – nachhaltig sind sie jedoch nicht wirklich. Dosen und Flaschen aus Plastik schon etwas besser, aber noch nicht das Nonplusultra. In den Outdoorfachgeschäften findest Du passende Flaschen und Dosen aus Edelstahl, in denen sich die Snacks für unterwegs prima verstauen lassen und zudem super frisch bleiben. Die Materialien zeichnen sich durch große Haltbarkeit aus, so dass sich der etwas höhere Anschaffungspreis auf jeden Fall rentiert.

4 Trinkflaschen aus Edelstahl und Glas

Was kommt nun hinein in die Dosen und Flaschen? Hier können wir Dir keine allgemein gültigen Ratschläge geben, denn das ist letztendlich Geschmackssache. Du solltest beim nachhaltigen Wandern jedoch darauf achten, dass Deine Verpflegung keinen zusätzlichen Müll produziert. Hier eignen sich zum Beispiel selbst belegte Sandwiches, Gemüsesticks, Obst oder Nüsse. Auch Käsewürfel oder kleine Würstchen sind gern gesehene Begleiter für unterwegs. Bei den Getränken steht sicherlich Wasser ganz oben auf der Liste, es spricht aber auch nichts gegen eine Saftschorle, wer gerne etwas Geschmack haben möchte.

Müll wieder mitnehmen!

Sollte es sich nicht vermeiden lassen, doch etwas Müll zu produzieren, versteht es sich von selbst, dass Du diesen auch wieder mit zurück nimmst und entsorgst. Am besten sammelst Du ihn in der leeren Brotdose oder nimmst Dir ein leeres Behältnis mit, in dem der Müll landen kann. Besonders vorbildlich handelst Du dann, wenn Du unterwegs auch noch den Unrat, der von anderen Wanderern achtlos liegengelassen wurde, mitnimmst. So trägst Du auf jeden Fall etwas zum Umweltschutz und zu einer dauerhaft schönen Natur bei.

Frau sammelt Müll auf

Fazit zum nachhaltigem Wandern

Du siehst also – nachhaltig Wandern geht ohne große Einschränkungen und ohne besondere Mehrkosten. Es ist vielmehr eine grundsätzliche Entscheidung, die Du für Dich im Vorfeld treffen musst, dann geht der Rest wie von selbst. In der Regel wird es so sein, dass sich Deine nachhaltige Einstellung nicht nur auf die Wanderung oder den Urlaub bezieht, sondern vielmehr eine tiefere persönliche Haltung von Dir sein wird. Vielleicht ist es aber auch so, dass das nachhaltige Wandern bei Dir eine Reaktion anstößt, die Dich auch über weitere Bereiche Deines Alltags nachdenken lässt. Gibt es noch andere Aktivitäten oder Gewohnheiten, die ich jeden Tag im Sinne des Umweltschutzes anpassen könnte? Auf jeden Fall ein spannendes und wichtiges Thema, über das es sich nachzudenken lohnt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here