Auf der ISPO habe ich im BrandNew Bereich die Gründer von DrinkPure kennengelernt. Nach einem kurzen Gespräch war direkt klar, dass ich den DrinkPure Wasserfilter testen werde.

DrinkPure-Anleitung
Der DrinkPure Filter wartet in seiner quadratischen Verpackung auf meinen Test

Wasserfilter zum Aufschrauben auf eine PET Trinkflasche

DrinkPure ist ein portabler Outdoorfilter, der auf mehreren Filtrationsstufen beruht. Er enthält ein Vlies zur Entfernung der gröberen Sedimente und der Trübheit im Wasser, Aktivkohle zur Entfernung von Gerüchen und eine eigens entwickelte Membran zur Entfernung von Bakterien und Viren.

Produziert wird der Outdoor Wasserfilter von den Novamem-Ingenieuren in der Schweiz. Die Schweiz steht ja schließlich für Qualität, umso mehr bin ich gespannt auf den Praxistest.

Wasserfilter-Drink-Pure
Der DrinkPure Outdoor-Wasserfilter – Unboxing

Das junge Startup begann im Jahr 2013 mit der Produktentwicklung und konnte dank eines Crowdfundings im Juli 2014 nach 41 Tagen über 70.000 USD für die Produktion einsammeln.

Details

    • Gewicht des Outdoorfilters: 150 Gramm
    • Frei von Bisphenol A (BPA) und flourierten Materialen
    • 6.012.300.000.000 Poren
    • Preis 79,- CHF

So funktioniert DrinkPure

  1. Als erstes muss der Schutz entfernt werden. Dazu wird das Siegel, das sich auf der weißen Seite des Filters befindet entfernt.
  2. Als nächstes eine zum Gewinde passende PET-Flasche mit dem schmutzigen oder zweifelhaftem Wasser füllen.
  3. Die Flasche auf das Gewinde schrauben. Durch leichtes Zusammendrucken der Flasche mit einer Hand wird das verunreinigte Wasser durch den DrinkPure gefiltert. Man kann direkt aus dem Filter trinken oder das Wasser in ein zweites Gefäß füllen.

Der erste Deziliter Wasser (100 ml) sollte laut Anleitung nicht getrunken, sondern weggeschüttet werden.

Praxistest Outdoor Wasserfilter

Mission: Wasserfilter in den Rucksack packen und raus, um mein neues Gadget direkt zu testen. Gut, dass es in der Nähe einen kleinen Bachlauf gibt, aus dem ich jetzt einfach mal das Wasser filtern werde.

Ich fülle meine mitgebrachte Wasserflasche mit dem kalten Bachwasser und entferne dann direkt vor Ort das Siegel an der Aufschaubvorrichtung. Das Aufschrauben der Flasche geht wirklich leicht und meine kleine Flasche passt perfekt zum Gewinde. Am Anfang muss ich erst mal ein paar mal die Flasche zusammendrücken bis Wasser kommt. Ich vermute, dass liegt am Erstgebrauch und dass sich der Filter erst mal mit Wasser füllen muss. Beim Drücken kommt dann das Wasser in einem dünnen Strahl aus der Trinköffnung. Das Trinken aus dem breiter werdenden Schnabel ist am Anfang etwas gewöhnungbedürftig, fühlt sich aber schnell normal an. Trinkt man direkt aus der Öffnung kann man gleichzeitig ganz leicht drücken und ziehen und es kommt wesentlich mehr aus der Öffnung.

Der Anleitung entnehme ich, dass man wirklich nur mit einer Hand drücken soll, da bei höherem Druck der Filter beschädigt werden kann.

Outdoortest-Wasserfilter
Auffüllen der Wasserflasche, in der linken Hand der handliche Wasserfilter
Wasserfilter-mit-Drinkflasche
Flasche aufschrauben und mit einer Hand zusammendrücken
Am trinken mit zwischengeschraubtem Waasserfilter
Am Trinken mit zwischengeschraubtem Wasserfilter

Setzt man zwischendurch mit dem Zusammendrücken ab, so dringt wieder Luft in die Flasche, die durch das Ventil auf der Oberseite angesaugt wird. Ein Mechanismus, der super funktioniert.

Am Ende wage ich mich sogar noch an etwas trüberes Wasser, um mir mal den Vorher-Nachher-Effekt noch genauer anzuschauen. Ich fülle schlammiges Wasser ein und im Glas kommt klares Wasser an:

trübes-Wasser-trinken-nach-Filterung
Oben schmutzig, unten im Glas klar

Reinigung und Pflege des Wasserfilters

Mit der mitgelieferten Spritze lässt sich der Filter rückspülen. Indem man das Wasser in der Gegenrichtung durchdrückt wird der Schmutz aus den Poren der Membran wieder herausgespült.

Der Filter sollte möglichst trocken gelagert werden. Dadurch vermindert sich die Gefahr von Bakterienwachstum auf der Kunststoffoberfläche. Allerdings nicht an einem warmen Ort legen, z.B. auf die Heizung oder in den Backofen. Dort bei zu viel Hitze könnte der Filter schaden nehmen.

Falls das Belüftungsventil nicht durchlässig ist (beim Erstgebrauch, oder bei längerer Gebrauchspause) können Belüftungsstöße mit dem Mund durchgeführt werden. Dadurch sollte das Ventil sich wieder öffnen.

Reinigung-DrinkPure-Wasserfilter
Reinigen des Wasserfilters mit der mitgelieferten Spritze

Sicherheitshinweise des Herstellers

  1. Wenn möglich immer Wasser aus einem fließenden Gewässer verwenden, da dieses weniger Schwebstoffe enthält
  2. Die ersten 100 ml (ca. 1 Tasse) bitte entsorgen.
  3. Hat das Wasser eine unnatürliche Farbe, Geruch oder Konsistenz, sollte es nicht getrunken werden.
  4. Wenn der DrinkPure Wasserfilter einen Schaden aufweist, schlecht riecht oder eine bleibende, schleimige Ablagerung im Gewindebereich vorliegt, sollte der Filter sicherheitshalber entsorgt werden.
  5. Es wird empfohlen DrinkPure spätestens ein Jahr nach dem Erstgebrauch zu entsorgen.

Mein Fazit

DrinkPure ist wirklich einfach zu verwenden, noch dazu ist der Filter kompakt und man kann ihn gut in den Rucksack packen, ohne Angst zu haben, dass etwas kaputt geht. Dabei haben muss man nur eine herkömmliche Plastikflasche. Für mich gar kein Problem, weil ich verwende meist eine wiederbefüllte Plastikflasche oder meine Aluflasche, wenn ich unterwegs bin.

Leider muss der Filter bereits nach einem Jahr nach Erstgebrauch entsorgt werden. Hier würde ich mir für die Zukunft noch wünschen, dass der Filter evtl. auseinandergenommen werden kann und nach einer Runde in der Spülmaschine neu befüllt werden kann. Oder zum professionellen Reinigen eingeschickt wird.

Natürlich konnte ich bei meinem subjektiven Test keine Untersuchung und Messung des Wassers vornehmen und so keine Aussage zur chemischen/biologischen Reinheit des Wassers machen. Allerdings war der Geschmack des Wassers natürlich und mir geht es nach dem Trinken des Wassers immernoch gut. ;-)

 

Anmerkung: Der Wasserfilter wurde mir freundlicherweise von DrinkPure kostenlos für den Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Ich hoffe ich konnte euch einen schönen Überblick zum Produkt geben!

Hier geht es zur DrinkPure Webseite

4 KOMMENTARE

  1. Hallo!
    Ich finde das super toll! Leider weiss man nicht wie sauber das Wasser ist. Die Messergebnisse müssten unbedingt aufgezeigt und verglichen werden, sonst glaubt niemand an den Reinigungseffekt mit einem solch kleinen Filteraufsatz. Der Preis für die Homeversion (je nach Variante Basic/Chrome 89.90/99.90) und die Ersatzfilter/Enthärter (Nach 6 Mte. CHF 99.90 Ersatzfilter/Enthärter für 6 Mte. 49.90) ist relativ hoch.
    Dies nur so als konstruktive Kritik zu verstehen ich werde das kaufen und selber testen weil ich die Erfindung schon genial finde! Weiter so…

    • Hallo,
      habe mir von drin pure den Haushaltfilter gekauft.
      Die ersten 8 Tage wurde das Wasser recht gut von Kalk gefiltert.
      Dann sah man immer mehr Kalkreste in Topf. Bis dahin habe ich keine 30 Liter Wasser gefiltert.
      Für mich eine absulute Enttäuschung. Habe dann den Filter auseinander gebaut ,naja viel ist dort nicht zu sehen.Nächste Enttäuschung war als ich zwei Tage später den Wasserhahn aufdrehe und das Plastikgewinde zerbricht.
      Seitdem versuche ich vergeblich bei drink pure bzw. Novamem jemanden telefonisch zuerreichen.
      Dort gibt es nur einen Anrufbeantworter!!!!

      MEIN FAZIT; ABSULUT NICHT EMPFELENSWERT UND DER SERVICE TOTAL UNGENÜGEND

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here