Bloggerview ist unsere Outdoorblog-Leseempfehlung an euch. Hier stellen wir euch regelmäßig Outdoor Blogs vor und zeigen wer dahinter steckt. Wir geben euch einen Einblick und ihr entscheidet, ob ihr diesen Blog in Zukunft verfolgen möchtet. Diesmal stellen wir euch Dennis und Florian von abenteuersüchtig vor.

Screenshot-Outdoorblog-abenteuersuechtig
Outdoorblog – abenteuersuechtig.de

Hallo Dennis, Hallo Florian! Ich freue mich euch heute in unserer Bloggerview-Serie vorzustellen! Meine erste Frage an euch: Um was geht es in eurem Blog abenteuersuechtig und über was schreibt ihr gern?

Hi Stephie! Ja super, wir freuen uns auf das Interview! Auf abenteuersuechtig.de schreiben wir über all die Dinge, die uns in unserer Freizeit beschäftigen und die wir so treiben. Das fängt beim Motorradfahren und Tauchen an, geht aber hauptsächlich um das große Thema Bergsport mit all seinen Facetten. Sport- und Alpinklettern, Bouldern, Hochtouren, aber auch Laufen allgemein und Trailrunning. Du siehst, wir sind ziemlich viel unterwegs und haben doch recht viele Hobbys. Als verbundenstes Element all dieser Hobbies kann man sicher unsere immense Lust neues zu entdecken und fremde Länder zu bereisen bezeichnen.

Dennis, welche drei Eigenschaften beschreiben dich als Person am besten?

Extrovertiert, hilfsbereit, unterhaltsam.

Und dich Florian? Was beschreibt dich am besten?

Hilfsbereit, sehr humorvoll und teamfähig.

Mont-Blanc_2
Dennis und Florian von abenteuersüchtig auf dem Mont Blanc (Foto: Dennis Henß)

Wie lange schreibt ihr eigentlich schon für euren Blog? Und wie seid ihr zum Klettern oder zum Outdoorsport im Allgemeinen gekommen?

Gemeinsam angefangen haben wir 2011, damals aber noch unter einem anderen Namen. Abenteuersuechtig.de haben wir dann Anfang 2012 gegründet.

Dennis: Sportlich aktiv und meist draußen war ich schon immer. 2008 war ich dann mal auf der Suche nach einer Samstag-Nachmittag-Beschäftigung und machte spontan mit ein paar Freunden einen Grundkurs Klettern in der Halle. Damals hat mich sofort das Kletterfieber gepackt und ich wollte mehr! Danach ging es dann immer höher hinaus. Im darauffolgenden Jahr nutze ich die schönen Frühlingstage für erste Kletterversuche am Fels und belegte in den nächsten Jahren weitere Kurse. Mehrseillängen, Hochtouren usw., mittlerweile kann man mich so ziemlich allem locken, was sich auch nur im entferntesten Sinne in den Bergen abspielt oder zumindest actionreich ist und draußen passiert.

Flo: Gute Frage, da muss ich mal überlegen. Seit Kindertagen war ich mit meinen Eltern und meiner Schwester mindestens vier Wochen im Jahr in den Bergen zum Wandern unterwegs. Zuerst bei Tageswanderungen, dann später bei längeren Hüttentouren wie dem Weitwanderweg München-Venedig oder die Tour de Mont Blanc. Später kamen dann in meiner Jugend Klettersteige dazu. Dann hatte ich lange eine Kreativpause, widmete mich dem Studium, betrieb Lateintanzen als Leistungssport und Partys und Frauen waren auch irgendwie spannender. ;-) Nachdem ich dann eine ziemlich fiese Trennung hinter mir hatte und meinen ersten Job anfing, entdeckte ich 2009 durch meinen Cousin das Bouldern und Klettern in meiner fränkischen Heimat für mich und ebenso fuhr ich mit einem Freund das erste Mal wieder in die Berge. Letztere bildeten seit jeher für mich einen Ausgleich und Ruhepol zugleich. Einzig das Skifahren und später auch Skitourengehen habe ich mir über all die Jahre konstant erhalten, aber das ließ sich ja auch hervorragend mit Partys verbinden. ;-)

Über die Jahre kamen dann die ganzen anderen Spielarten des Alpinismus dazu und ich belegte verschiedene Kurse zu unterschiedlichsten Themen. Daher kann man mich heute nahezu mit allem in den Bergen locken.

Was sind Lieblingsklettergebiete von euch und warum?

Dennis: Die spektakulärste Kletterei gibt es meiner Meinung nach in Tonsai/Railay in Thailand. Du kletterst direkt am Meer und je nach Gezeiten hast du an einer Wand mal fünf oder auch zehn Routen. Außerdem ist der Limestone dort einfach genial zu klettern und DWS (Deep Water Soloing), also das Klettern ohne Sicherung direkt über dem Meer hat mich ganz besonders begeistert!

Flo: Da kann ich nur zustimmen. Als wir 2011 dort waren, war das mehr als genial. Die Mischung aus asiatischem Lebensgefühl, grandioser Kulisse und tollem Fels ist schon echt kaum zu toppen. Gerade weil ich auch noch ein derart großer Fan der asiatischen Kultur bin, war das sicher der bisher coolste Kletterspot. Aber auch der Granit im Salbit hat mich wahnsinnig fasziniert und natürlich liebe ich den Lochkalk meiner fränkischen Heimat.

Thailand_1
Deep Water Soloing (DWS) in Thailand (Foto: Dennis Henß)
Thailand_2
Dennis und Florian am Stand in Thailand (Foto: Dennis Henß)

Da wir gerade bei Lieblingsdingen sind, welcher von all deinen Blogartikeln ist euer persönlicher Favorit, den ihr den enziano Lesern unbedingt empfehlen möchtest?

Dennis: Mein Favorit ist der Artikel über unsere Liskamm-Überschreitung im vergangenen Jahr. Das war für mich eine der tollsten Touren überhaupt und deshalb lese ich ihn mir immer wieder gerne durch und schaue mir das Video an.

Liskamm_3
Die Liskamm Überschreitung (Foto: Dennis Henß)
Liskamm_2
Der Liskamm war ein großes Highlight der beiden Outdoorblogger (Foto: Dennis Henß)

Flo: Puh, was eine Frage. Ich finde soviele Artikel von uns klasse. Salbit Südgrat, mein erster Ultra an der Zugspitze dieses Jahr, alle Laosartikel aus 2012…

…aber sicher der Liskamm war unser erstes gemeinsames großes Highlight, aber auch der erst kürzlich erschienene Artikel zum Mont Blanc ist echt toll, gerade weil der Berg den Abschluss eines großen Projektes für mich persönlich bedeutet hat und ich daher mit der Besteigung sehr viele Emotionen verbinde.

Mont-Blanc_4
Florian am Mont Blanc (Foto: Dennis Henß)
Mont-Blanc_3
Die Mont Blanc Tour der beiden abenteuersüchtigen ;-) (Foto: Dennis Henß)

Was gehört für euch zu einem gelungen Outdoorerlebnis dazu?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Egal ob es eine einfache oder anspruchsvolle Tour ist, ein gelungenes Outdoorerlebnis sollte man mit jemandem gemeinsam erleben können, um die Erfahrung teilen zu können.
Wir könnten jetzt nur noch viele weitere Punkte aufzählen wie schön die Blumen blühen müssen und das Eis muss weiß sein und der Himmel blau.

Aber eigentlich zählt doch nur eins: Mit Freunden eine schöne gemeinsame Zeit in der Natur draußen zu verbringen, ob dann Berge oder nur fränkische Quaken oder paar Blöcke in Fontainebleau oder der Strand in Thailand, das ist doch dann wirklich völlig unwichtig.

Hattet ihr schon mal ein sehr kurioses oder spannendes Erlebnis auf einer Tour, von dem ihr erzählen möchtet?

Da fällt uns spontan unsere erste gemeinsame Mehrseillänge damals 2012 auf Mallorca ein. Ich (Dennis) hatte gerade meinen Kurs hinter mir und Flo und ich stiegen mit der völlig falschen Vorbereitung in eine Route ein. Wir hatten den Topo nicht (vernünftig) studiert, außerdem die Exposition nicht mit einbezogen und auch unsere Geschwindigkeit gnadenlos überschätzt und kaum zu trinken dabei.
Das End‘ vom Lied waren Stunden des Durstes, ein gewaltiger Sonnenbrand (wir kletterten eine Südwand Ende Mai auf Mallorca) und jede Menge zittrige Momente während der Kletterei und bei der Gratüberschreitung vom Ausstieg hinüber zum Wandergipfel.
Im Nachhinein lachen wir darüber, aber gleichzeitig haben wir jede Menge aus dieser Tour gelernt! Schließlich sagte bereits Winston Churchill: „Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen.“

Da hat es schließlich gepasst, dass wir derart viele Fehler auf unserer ersten Tour machten. Seitdem erkundigen wir uns immer über Exposition, kalkulieren Sicherheitszeitpuffer und Rückzugzeitpunkte ein und haben auch lieber immer einen Riegel mehr in der Tasche und seine Getränke schleppt auch jeder selber. ;-)

MSL_Mallorca_1
Standplatz beim Klettern auf Mallorca (Foto: Dennis Henß)
MSL_Mallorca_2
Mehrseillänge auf Mallorca (Foto: Dennis Henß)

Welche Rolle spielen für euch die digitalen Dinge, wie Apps, Webplattformen und Blogs?

Nun ja, wir sind ja selbst Blogger, insofern sind Blogs für uns natürlich nicht ganz unwichtig. Wir sammeln Infos über Touren, Trips und Ideen auf Webplattformen, Tourenportalen und natürlich Blogs. Außerdem sind Apps auch praktisch für unterwegs, auch wenn sie nie eine vernünftige Karte ersetzen können.

Welche Überschrift würdest ihr diesem Interview mit dir geben? Wieso habt ihr euch für dieses Motto entschieden?

Auf der Suche nach dem Abenteuer: Im Gespräch mit zwei Abenteuersuechtigen

Einfach, weil sie zu uns passt. Wir sind wohl ein klein wenig süchtig nach Abenteuern, nach Neuem und nach dem Ungewöhnlichen. Genau deshalb haben wir diesen Namen gewählt ;-)

Vielen Dank Dennis und Florian für dieses schöne Interview mit euch!

Profilfoto_Dennis_Flo
Teamfoto mit dem abenteuersüchtig Banner (Foto: Dennis Henß)

Wer mehr von Florians und Dennis Outdoorblog lesen möchte, findet ihn hier: abenteuersüchtig


Viele Grüße,
Stephanie

Tourenportal mit dem PC: www.enziano.com
zur App: www.enziano.com/app
Lasst euch durch Bergtourenbeschreibungen für die nächste eigene Tour inspirieren!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT