Bloggerview ist unsere Outdoorblog-Leseempfehlung an euch. Hier stellen wir euch regelmäßig Outdoor Blogs vor und zeigen wer dahinter steckt. Wir geben euch einen Einblick und ihr entscheidet, ob ihr diesen Blog in Zukunft verfolgen möchtet. Diesmal stellen wir euch Steffi von Gipfelglück vor.

Gipfelglück Outdoorblog – Vom Bergsteigen, Höhenmetern & Weißbier

Hallo Steffi! Wir konnten uns ja schon auf verschiedenen Tourismuscamps persönlich kennenlernen, umso mehr freu ich mich, dich heute in unserer Bloggerview-Serie vorzustellen! Meine erste Frage an dich, um unseren Lesern einen kurzen ersten Eindruck von dir zu verschaffen: Um was geht es in deinem Blog Gipfelglück und über was schreibst du gern?

Es geht vor allem um Outdoor-Aktivitäten in den Münchner Hausbergen, vor allem Wanderungen mit möglichst vielen Höhenmetern und einer Hütte, wo man mir Kuchen und Weißbier serviert, aber immer mehr auch Mountainbiken und Skifahren.
Ab und zu schreibe ich über München-Themen, über Outdoor-Ausrüstung, über Berg-Bücher vom Alpenkrimi bis zum Wanderführer und auch über Wanderungen und Outdooraktivitäten auf Reisen, vom Viertausender-Trekking in Marokko, Hüttentouren in Kanada bis zum Fahrradfahren in London.

Ganz Barcamplike, mit welchen drei #Hashtags würdest du dich selbst als Person beschreiben?

#Höhenmeter #Sonne #Weißbier

Die Gipfelglück Bloggerin Steffi in Nepal (Foto: Stefanie Dehler)
Die Gipfelglück Bloggerin Steffi in Nepal (Foto: Stefanie Dehler)

Wann hast du eigentlich deinen ersten Blogartikel geschrieben? Und wann hat deine Outdoorleidenschaft begonnen? War das fast zeitgleich oder bist du schon immer ein Gipfeljunkie?

Bevor es Gipfelglück gab, hatte ich schon andere Blogs, ohne feste Themen, mehr Tagebuch-Stil, wie man das in den „mittleren Nullerjahren“ so hatte. Damit begann der Spaß am Selber-Bloggen, am Blogs lesen und an den damit verbundenen großartigen Möglichkeiten Blogger „in echt“ kennen zu lernen.
Das Gipfelglück gibt es seit Mitte 2011. Das war das Jahr, als ich nach München zog. Vorher war ich auch gerne draußen, aber mehr in Mittelgebirgen, ohne die Höhenmeter, die wir in den Alpen haben. 2007/2008 war ich ein Jahr in Neuseeland und bin in der Zeit viel gewandert, richtig viel ist es aber erst, seit ich in München wohne, auch an höheren Bergen Gefallen gefunden habe und sowohl mit Skifahrern als auch Mountainbiken angefangen habe.

Hast du einen oder mehrere Lieblingsblogartikel? Einen, der dich zum Beispiel immer wieder in das besondere Gefühl der erlebten Tour zurückversetzt?

Einerseits sind das natürlich die Artikel über die Reisen nach Neuseeland, Kanada, Nepal, Peru und viele andere Länder. Andererseits habe ich auch alle Bergtouren nach Monaten sortiert und schaue gerne nach, welche Touren ich im laufenden Monat in den vergangenen Jahren gemacht habe. Link: http://www.gipfelglueck.de/gipfelbuch/

Du bist ja viel in den Alpen unterwegs, warst aber auch schon in Nepal, Kanada, Neuseeland und an vielen weiteren Orten. Hast du schon mal ein kurioses oder spannendes Erlebnis auf einer Wanderung erlebt, von dem du erzählen möchtest?

Es gibt so viele… kurios war eine Begegnung bei meiner Alpenüberquerung auf dem E5 im Jahr 2010. Es war am 6. Tag der Wanderung, wir standen am Timmelsjoch, als einzige Wanderer unter lauter Wohnmobil, Motorrad, Rennrad und Autofahrern. Eine Familie kam auf uns zu und fragte „Und ihr seid den ganzen Weg hier hoch gelaufen?“ Meine Antwort „Ja, von Oberstdorf aus“ machte sie ziemlich fassungslos.

Gibt es bei dir schon wieder ein neues Projekt? Was hast du dir für Herbst/Winter 2015 oder bereits für 2016 vorgenommen?

Dieses Jahr hat mich ein gebrochenes Handgelenk leider viele Monate ausgebremst, deswegen hoffe ich 2016 einfach gesund und verletzungsfrei zu bleiben. Im Winter möchte ich mich endlich an die roten Skipisten heranwagen und vielleicht an die erste Skitour.

Welche Rolle spielt digitales wie Apps, Webplattformen oder Blogs aus deiner Sicht in der Outdoorbranche?

Bei den meisten Bergtouren in den Münchner Hausbergen ist mein Handy im Flugmodus und ich benutze es nur zum Fotografieren auch, weil die meisten Gipfel sehr gut ausgeschildert sind. Für die Tourenplanung sind Blogs und andere Plattformen sehr wichtig, um Ideen zu bekommen, um über Webcams Wetter und Schneelage zu checken, über Fotos einen Eindruck von der Schwierigkeit von Schlüsselstellen zu bekommen. Und durch den digitalen Austausch mit anderen Bergbegeisterten über Instagram und andere Plattformen vergeht auch die Zeit zwischen den Bergtouren schneller.

Welche Überschrift würdest du diesem Interview mit dir geben und wieso?

Oben ist besser als unten

Vielen Dank Steffi, dass ich dieses Interview mit dir führen durfte!

Gipfelglück 2015
Steffi bei einer Bergtour – was für eine Aussicht (Foto: Stefanie Dehler)

 

Wer mehr von Steffis Outdoorblog lesen möchte, findet ihn hier: Gipfelglück


Viele Grüße,
Stephanie

Tourenportal mit dem PC: www.enziano.com
zur App: www.enziano.com/app
Lasst euch durch Bergtourenbeschreibungen für die nächste eigene Tour inspirieren!

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT