Diese Frage stellt sich jeder, der nicht irgendwie zufällig zum Klettern kommt. Der eine hat staunend unten am Fels gestanden und Kletterern zugeschaut, einen Artikel übers Klettern gelesen, ein Klettervideo geschaut oder wurde von Freunden und Bekannten infiziert. Es gibt die unterschiedlichsten Gründe…

Aber wie fange ich nun an?

Ich selbst bin, als ich vor Jahren mit dem Klettern begonnen habe, zum Beispiel im Programm des Unisports fündig geworden. Dort wurde ein Kurs angeboten, bei dem man sich zuerst ein paar Nachmittage am Uniturm, eine kleine aber feine Betonskulptur auf dem Unisportgelände Konstanz, trifft und gemeinsam übt. So kann man das Klettern und Sichern, aber auch die anderen Teilnehmer, denen man Vertrauen schenkt kennenlernen. Vor allem für das Lernen der Sicherungstechnik ist ein professioneller Trainer extrem wichtig, der einem die Grundprinzipien zeigt und anfangs überwacht und korrigiert, bis man in der Lage ist eigenständig zu sichern.

Kletterturm in Konstanz
Kletterturm an der Uni in Konstanz

Zum Abschluss sind wir dann mit dem Zelt für zwei Tage ins Donautal gefahren und haben die ersten Mehrseillängen geklettert. Wir haben auf dem Campingplatz in Hausen für eine Nacht unsere Zelt aufgeschlagen und waren am ersten Tag am Stuhlfels und haben die Gotzmannkante (3, 3+) und am zweiten Tag die Opakante (3-4) am Schreyfels geklettert. Für mich war es ein wahnsinns Erlebnis sofort erste Erfahrungen am Fels zu machen! Auch Sven Giersig erzählt hier auf seinem Blog „auf und ab“ von seiner ersten Mehrseillängenerfahrung am Stuhlfels.

Stephie am Gipfelkreuz des Stuhlfels im Donautal
Im Jahr 2008 am Gipfelkreuz des Stuhlfels im Donautal

Wer nicht wie ich im Sportprogramm einer naheliegenden Uni fündig wird, kann auf den DAV zurückgreifen, der fast in jeder Region tolle Kurse anbietet. Zum Beispiel könnte man zuerst einen Hallenkletterkurs absolvieren, dann mit einem Kletterpartner (evtl. ja jemand mit dem man den Kurs gemacht hat) eine Weile üben bis man reif ist für die nächste Stufe. Wer nicht gleich einen Kurs machen möchte, der kann vielleicht auch einfach in einer Boulderhalle mal das Klettern an Griffen ausprobieren. Beim Bouldern braucht man ja keine Seiltechnik – höchstens eine gute Absprungtechnik – und kann relativ leicht reinschnuppern.

Nachdem du dann deine Kenntnisse an Plastikgriffen weiter vertieft hast, bietet sich vielleicht ein „Von der Halle an den Fels“ Kurs an. Du wirst begeistert sein, statt Griffen endlich mal richtigen Fels unter den Händen zu spüren und dir deinen eigenen Weg nach oben suchen zu können. Plane aber ein, dass du am Fels 1-2 Schwierigkeitsgrade tiefer als in der Halle einsteigen wirst.

Wer möchte kann natürlich auch direkt erste Erfahrungen am Fels machen, dann aber nur mit eigenem Bergführer oder Guide, der einem das Klettern dann im Einzelunterreicht beibringt.

Die erwähnten Möglichkeiten noch einmal kurz gefasst:

  • Unisportprogramm durchstöbern
  • Über DAV Kurse informieren
  • Hallenkletterkurs oder Boulderhalle + Sicherungskurs im Anschluss
  • Einzelunterricht mit Bergführer

Viel Spaß beim Klettern lernen! Viele Grüße,
Stephanie

Kletterkurs Anfänger
Foto vom Tag meines ersten Kletterkurses – warten bis es endlich los geht!

.

Welche Kletterschuhe brauche ich als Anfänger?

Ich finde man sollte den alten Mythos „Kletterschuhe müssen weh tun“ für sich persönlich hinterfragen… Besonders wichtig finde ich, dass die Schuhe zwar gut sitzen aber nicht einschnüren oder die Zehen abknicken. Einige gute Tipps und Infos zur Wahl der Boulder- und Kletterschuhe für Anfänger findest du hier bei boulderschuhe.info

5 KOMMENTARE

    • Ich hab von 2004 bis 2010 in Konstanz studiert und gelebt und bin auch immer mal wieder im See, da gute Freunde von mir noch dort sind! Vielleicht sehen wir uns ja mal! Liebe Grüße, Stephie

  1. Hi Stephanie,
    gute Infos um Anfänger sicher an den Fels zu bringen.

    Bin mir aber nicht ganz sicher ob mir das Titelbild Lust auf oder Angst vorm Klettern macht. ;)

    LG

    • Hi Sebastian!
      Vielen Dank für das Lob!
      Meinst du weil es ein Kreuz ist? Es ist das Gipfelkreuz vom Stuhlfels, du siehst es unten im Artikel auch nochmal mit mir im Vordergrund! Ich hoffe es macht dir jetzt schon weniger Angst ;-)
      LG und viel Spaß beim Klettern oder Klettern lernen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT