Seit wir wussten, dass es für uns bald auf eine Rundreise durch den Westen der USA gehen wird, habe ich mir Gedanken gemacht, welche Schuhe denn die besten sind, für den Mix aus Aktivitäten, die wir uns vorgenommen haben. Das reicht vom Erkunden zahlreicher sehr unterschiedlicher Nationalparks (und damit auch Untergründe) bis zum Städteerkunden z.B. von San Francisco! Für alles wollte ich nur ein einzelnes Paar feste Schuhe mitnehmen. Klar, FlipFlops kamen noch mit ins Gepäck, aber die zählen ja nicht ;-)

Details

  • aus der All Terrain Sport Produktsparte von LOWA
  • Obermaterial: Synthik, Textil
  • Futter: GORE-TEX®
  • Sohle: LOWA® Enduro Evo
  • Verschluss: Schnürung
  • Gewicht: 630 g/Paar (in mittlerer Größe)
  • Größen: UK 3,5 bis 9

Der erste Eindruck

Für mich ist es ein Leichtwanderschuh, der sich bestens für Wanderungen in einfachem und mittelschwerem Gelände eignet. Er ist wasserdicht, schaut gut aus und das Design ist angenehm einfach gehalten. Er eignet sich super für Rundreisen oder Rucksackreisen und ist dann der Wasserdichtheit auch ein super Schuh für schlechtes Wetter.

Der LOWA INNOX EVO GTX® QC Ws

Um bei Wanderungen immer einen guten halt zu haben, ist meine Wahl extra auf diesen Schuh gefallen, da er einen speziellen halbhohen Schaft hat. Ich bin ja im Frühsommer bei einer Wanderung in einem Loch, das ich übersehen habe umgeknickt (trotz hohem Bergstiefel übrigens) und seitdem sind meine Bänder nicht mehr ganz die Alten. Ich brauche also etwas mehr Halt. Daher kam für mich ein reiner Halbschuh für unseren USA Trip nicht infrage. Auf den ersten Blick wirkt der Schuh aber angenehm kompakt und keineswegs riesig oder klobig.

Was ist eigentlich ein Multifunktionsschuh?

Ein Multifunktionsschuh, das ist ein Schuh für alle Fälle, quasi ein Allrounder und ein Schuh für vielfältigen Einsatz. Er ist gegenüber einem normalen Wanderschuh leichter und das Gehen mit einem Multifunktionsschuh gestaltet sich leichtfüßiger und ermüdungsfreier für die Füße. Möchte man also wandern, kurze Läufe machen, auch mal damit Radfahren oder gut auf befestigten Wegen gehen, dann ist das der richtige Schuh.

Der Multifunktionsschuh im Einsatz am Aussichtspunkt Glacier Point im Yosemite NP

Wichtige ist es aber eine realistische Vorstellung zu haben. Ein Wanderschuh ist zwar schwerer, aber natürlich robuster und auch für schwierige Untergründe geeignet. Der Multifunktionsschuh kommt irgendwann an seine Grenzen und kann natürlich nicht für alles geeignet sein. Einen Schuh für alles gibt es nicht, aber ein Multifunktionsschuh deckt wie der Name schon sagt, mehrere Anwendungsgebiete ab und ist deshalb vor allem genial für Reisen mit moderaten Wanderung und leichtem Gepäck.

Praxistest des Lowa INNOX EVO GTX® QC Ws

Genau 5 Wochen Praxistest hat der Lowa Innox jetzt nach meiner Reise hinter sich. Wir sind in LA gestartet, dann bis San Francisco gefahren, waren im Yosemite NP, im Sequioa NP, im Zion NP, am Gran Canyon und und und…

Auf einer Wanderung im Bryce Canyon auf unserer Reise.
Durch die Kalk- und Sandsteinformationen des Bryce Nationalparks…

Die Passform – Quarter-Cut-Modell

Das Quarter-Cut-Modell mit extra-hochgezogenem Schaft ist echt speziell und eine tolle Idee. Gerade für Leichtwanderer, die trotzdem viel Stabilität möchten, eine schöne Alternative.

Mit dem Quarter-Cut sind die Schuhe halbhoch, also zwischen Stiefel und Halbschuh.

Der Zehenraum des Innox Evo GTX QC Ws ist großzügig und man fühlt sich nicht eingequetscht. Er lässt sich außerdem sehr gut schnüren und ist beim ersten Ausprobieren sehr bequem.
Nach und nach, quasi Kilometer nach Kilometer, wurde der Schuh bei mir im Bereich der Ferse leider härter und ich habe Probleme und Blasen bekommen. Da ich wirklich viele Bewertungen im Netz gefunden habe, in denen gerade gelobt wird, wie bequem der Schuh ist, denke ich, dass meine Fußform und der Schuh nicht komplett kompatibel sind. Ich habe einen hohen Rist und eine ausgeprägte Ferse. Für mich war dies leider ein entscheidender Nachteil bei dem Schuh, den ich sehr bedauere, da der Schuh sonst so gute Dienste leistet!

Die Sohle

Die Sohle ist eine LOWA-Enduro-Evo-Sohle und verspricht optimale Griffigkeit auf unterschiedlichen Flächen. Und da hält Lowa absolut was es verspricht. Das Trage- und Laufgefühl auf unterschiedlichen Untergründen ist perfekt. In der Stadt auf Asphalt, fühlt sich die Sohle angenehm weich an und die Füße ermüden kaum. Auf steinigen Wanderwegen hat man guten Gripp und ein angenehmes Trittverhalten. Der Schuh ist so schön leicht, so dass sich eine lange Wanderung am Ende wie ein Spaziergang anfühlt.

Die LOWA-Enduro-Evo-Sohle

Die Details

Der Innox Evo GTX hat eine dünne Lasche mit Spritzschutz damit kein Wasser reinlaufen kann. Damit ist der Schuh schön wasserdicht. Die Lasche ist wirklich sehr dünn. Meine anfänglichen Bedenken, dass diese zu dünn sein könnte und deshalb die Schnürung evtl. drückt, waren komplett unbegründet. Die Lasche ist sehr bequem. Diese ist am Spirtzschuzt festgenäht. Leider ist das nur mit ein paar Stichen genäht, so dass die Naht an einem Schuh bereits nach der ersten Tour aufgegangen ist. Eventuell kann Lowa hier nochmal nacharbeiten. Das ist zwar schnell wieder angenäht und kann natürlich selbst repariert werden, stört aber bei einem neuen Schuh dann doch, da die Lasche ohne die Naht während dem Laufen zur Seite rutscht.

Wo punktet der INNOX EVO GTX® QC Ws?

  • nur 630 Gramm pro Paar (bei mittlerer Größe) und damit ein echtes Leichtgewicht und total angenehm leicht am Fuß. Die Füße ermüden viel langsamer als mit einem schweren Schuh.
  • schönes einfaches und unauffälliges Design.
  • Wasserdicht und gleichzeitig atmungsaktiv. Die Lasche hat einen extra Spritzschutz und die Gore-Tex Membran macht den Wanderschuh absolut wasserdicht. Touren bei Regen und durch nasses Terrain, sind kein Problem mit diesen Schuh.
  • Die Sohle ist sehr griffig. Nasse Steine oder matschige Wege sind kein Problem.
  • Mit dem knöchelhohen Schaft sitzt der Fuß gut an Ort und Stelle, verrutscht nicht und hat mehr Stabilität als in einem reinen Halbschuh, ohne an Leichtigkeit zu verlieren.
Mit dem LOWA INNOX EVO im Valley of Fire

Was sind die Nachteile dieses Multifunktionsschuhs?

  • Der Fersenbereich wurde in meinem Fall, nach 2 Wochen Tragezeit härter und weniger bequem.
  • Die Lasche ist nicht gut genug fixiert und kann dadurch ggf. zur Seite rutschen.

 

INNOX EVO GTX® QC Ws

150 €
INNOX EVO GTX® QC Ws
9

Funktion & Bedienung

7.0 /10

Lieferumfang

10.0 /10

Design & Optik

10.0 /10

Preis-Leistung

9.0 /10

Vorteile

  • Leichtgewicht: nur 630 Gramm pro Paar
  • Sehr hochwertige und griffige Sohle
  • Knöchelhoher Schaft für mehr Stabilität
  • Wasserdicht durch Gore-Tex Membran

Nachteile

  • Manko im Fersenbereich!
  • Die Fixierung der Lasche, um mittig zu bleiben, kann sich lösen

 

Fazit

Mein Fazit: Der Innox und ich passen nicht optimal zusammen. Ich lese in unzähligen weiteren Produktrezensionen im Internet, dass dies ein super bequemer Schuh ist, sogar „der bequemste den ich je hatte“. Deshalb denke ich das meine Fersenproblematik wohl eher eine Ausnahme ist und eben einfach meinem spezifischen Fuß zuzuschreiben ist. Trotzdem ist der Schuh gerade für die Anforderung auf Reisen und in Nationalparks genau die richtige Wahl. Dafür ist mir ein „richtiger“ Wanderschuh einfach zu sperrig. Mit einem Multifunktionsschuh wie diesem hat man aber trotzdem super guten Halt und ein tolles Laufgefühl. Die Wanderungen im Urlaub machen damit dann richtig Spaß!

 

Sponsored Post / Werbung / Produkttest: Dieser Artikel wurde von unserem Werbepartner LOWA Sportschuhe unterstützt, was jedoch keine Auswirkung auf die Ehrlichkeit des Testberichts hat.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT