Teneriffa ist die größte der Kanarischen Inseln und für einen Wanderurlaub mit Kleinkind perfekt geeignet.

Die Insel ist in maximal fünf Flugstunden von Deutschland aus zu erreichen. Eine optimale Flugzeit, wenn ihr mit Kleinkind keine Lust auf einen Langstreckenflug habt, aber auch im Winter gerne ins Warme fliegen möchtet.

Teneriffa ist ein kinderfreundliches Reiseland und die Tinerfeños, wie die Bewohner Teneriffas heißen, sind absolut freundlich und entspannt. Ein Kleinkind ist auch hier, wie so oft auf Reisen, ein Türöffner, um mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen.

Als letzter Grund, warum Teneriffa das perfekte Reiseziel für einen Wanderurlaub ist, muss natürlich die fantastische Landschaft genannt werden. Die ist dem Kleinkind wahrscheinlich relativ egal, aber wir Eltern sollten bei einem gemeinsamen Urlaub ja schließlich auch auf unsere Kosten kommen.

Der Pico del Teide mit seinen 3.718 Meter und die von dem Vulkan geschaffene Mondlandschaft im Nationalpark Cañadas del Teide sind absolut beeindruckend, vorausgesetzt ihr könnt kargen und schroffen Landschaften etwas abgewinnen.

Die Insel besitzt übrigens eine große mikroklimatische Vielfalt und daraus resultieren viele unterschiedliche Landschaftsformen und Ökosysteme. Neben dem Teide Nationalpark sind das Teno-Gebirge im Nordwesten und das Anaga-Gebirge im Nordosten weitere bekannte Wandergebiete auf Teneriffa.

Hier könnt ihr euch alle Wanderrouten auf Teneriffa auf dem enziano Portal anschauen bzw. freischalten lassen:

Wanderführer Teneriffa – Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen

In diesem Artikel findet ihr meine Tipps und zwei Tourenvorschläge zum Thema Wandern mit Kleinkind auf Teneriffa.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Wanderurlaub mit Kleinkind auf Teneriffa?

Die Kanaren werden als die „Inseln des ewigen Frühlings“ bezeichnet. Ihr Klima wird durch den warmen Passatwind und den frischen Kanarenstrom im Atlantik beeinflusst. Das ganze Jahr über herrschen milde Temperaturen, die wenig Schwankungen unterliegen.

Die Temperaturen fallen im Winter kaum unter 20 Grad (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel) und steigen im Sommer nicht über 30 Grad. Somit kann Teneriffa das ganze Jahr über bereist werden.

Bedenkt allerdings, dass die Temperatur mit jedem Höhenmeter abnimmt, so dass im Teide Nationalpark auf rund 2.000 Metern nur noch zwischen 12 und 16 Grad herrschen und dort ab und zu auch Schnee fallen kann.

Wanderurlaub mit Kleinkind auf Teneriffa – Tipps für einen entspannten Wandertag für die ganze Familie

Wählt die richtige Kleidung für einen Wandertag

Wie bereits oben erwähnt, kann Teneriffa bei angenehm milden Temperaturen das ganze Jahr über bereist werden. Während es auch im Winter an einer windgeschützten Stelle am Strand bis zu 28 Grad haben kann – so ist es uns passiert – nimmt die Temperatur mit jedem Höhenmeter ab. Und ihr liegt ja nicht die ganze Zeit am Strand, sondern wollt die eingepackten Wanderstiefel und die Kraxe schließlich auch nutzen.

Im Teide Nationalpark liegen die Temperaturen im Schnitt bei ca. 12 Grad. Bei strahlendem Sonnenschein und ohne Wind, sind wir im T-Shirt gewandert. Die gefühlte Temperatur lag deutlich über den 12 Grad, die uns unser Auto anzeigte.

Eine Woche später war die Situation allerdings eine komplett andere und wir haben uns unsere Handschuhe herbeigewünscht. Sollten Wolken aufziehen und dazu noch ein kalter Wind herrschen, dann seid ihr gut beraten, Handschuhe und Mütze einzupacken.

Während eines Wanderurlaubs auf Teneriffa mit Kleinkind kann es also gut sein, dass euer Rucksack ein wenig voller wird, als dies normalerweise der Fall ist. Packt unbedingt Kleidung für kalte Temperaturen nach dem Zwiebelprinzip ein. Auch bzw. vor allem für das Kleinkind. Möchte oder kann das Kind nämlich nicht mehr selbst laufen und sitzt in der Kraxe, dann kühlt es ohne die Bewegung recht schnell aus.

Wandern mit Kleinkind auf Teneriffa – Welche Wandertour ist die richtige für euch?

Wo findet ihr eine passende Wandertour auf Teneriffa mit Kleinkind? Genau. Alle Wanderrouten auf Teneriffa könnt ihr auf dem enziano Portal anschauen bzw. freischalten lassen:

Wanderführer Teneriffa – Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen

Bei der Wahl einer geeigneten Wandertour kommt es natürlich zunächst auf euer eigenes Fitnesslevel an. Dasselbe gilt auch für den Schwierigkeitsgrad.

Läuft euer Kleinkind schon eifrig selbst, dann wird die Wahl einer passenden Wanderung ein wenig kniffliger. Es ist nämlich sehr wahrscheinlich, dass euer Kleinkind nicht die komplette Zeit mehr getragen werden möchte. Ist ja auch verständlich, denn schließlich gibt es unheimlich viel zu entdecken, wenn man selbst laufen kann.

Aus diesem Grund sollte eine Wanderung auch genügend Wegabschnitte haben, auf denen ein Kleinkind selbst laufen kann, ohne dass es gefährlich wird. Breite Wege ohne abschüssiges Gelände sind hierfür perfekt.

Außerdem solltet ihr sehr viel Extra-Zeit einplanen und die Wanderungen entsprechend kurz wählen.

Klar, jedes Kleinkind ist anders. Unser Kleinkind wollte wenig in der Kraxe sitzen. Aber nicht unbedingt viel selbst laufen. Lieber wollte sie Steine schmeißen, die Finger im warmen Sand vergraben oder schauen, was der Waldboden spannendes zu bieten hat. An guten Tagen ist sie bis zu 2,5 Kilometer selbst gelaufen. Ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, wie lange das gedauert hat. Wir wollten unserem Kind allerdings gerne die Möglichkeit zum selbst laufen und entdecken geben.

Zusammengefasst heißt das: Achtet bei der Tourenwahl mit Kleinkind darauf, dass die Wanderung auch für Kleinkinder geeignet ist und plant mehr als genügend Zeit ein. Die für eine Wanderung angegebene Dauer gilt garantiert nicht mehr für euch.

Mein Tipp: Lasst es bei eurem Wanderurlaub auf Teneriffa mit Kleinkind erstmal ganz langsam angehen. Eine Wanderung mit sechs Kilometern Länge finde ich für den Start perfekt. Solltet ihr schneller zurück sein als erwartet, dann könnt ihr ja einfach noch ein wenig Zeit am Strand verbringen.

Wandern mit Kleinkind – Aus Tragekindern werden Selbstläufer

Während ihr bei einer Wanderung mit Baby nur entscheiden musstet, wie ihr das Baby transportiert (Kinderwagen, Trage oder Kraxe), kommen beim Wandern mit Kleinkind ganz neue Herausforderungen auf euch zu.

Für uns war es die größte Herausforderung, genügend Geduld aufzubringen, wenn unser Kind in zehn Minuten gerade mal 20 Wegmeter geschafft hat.

Meine 3 Tipps für Selbstläufer-Kinder:

Tipp 1: Startet eure Tour so, dass ihr am Vormittag loswandert. So hat euer Kind vor dem Mittagsschlaf genügend Zeit, sich erst einmal auszutoben. Anschließend gibt es eine Brotzeit und dann ist euer Nachwuchs sicherlich ziemlich müde. Unser Kind hat sich dann teilweise ohne Gezeter in die Kraxe setzten lassen und ist schnell eingeschlafen. In dieser Zeit heißt es für euch: Meter machen.

Tipp 2: Werdet kreativ in Sachen Motivation: Ich bin immer ein paar Meter vorausgerannt und habe mich hinter einem Stein, Strauch oder Baum versteckt. Die Kleine ist mit ihrem Papa dann „Mama suchen“ gegangen. Kurz bevor sie auf meiner Höhe war, bin ich hervorgesprungen. Die Kleine hat sich gar nicht mehr einbekommen vor lauter lachen. So kamen wir ganz gut voran.

Tipp 3: Wählt passende Schuhe für euer Kleinkind. Wir hatten unserem Kind zunächst nur leichte Halbschuhe angezogen. Da wussten wir allerdings noch nicht, dass sie gerne recht viel selbst laufen möchte. Nach kurzer Zeit hat sie sich dann bereits über schmerzende Füße beklagt. Kurzerhand haben wir ihr die Winterstiefel angezogen, in denen sie guten Halt hat und die Sohle dick genug ist. Auch wenn es zunächst übertrieben klingen mag: Auch eure Kleinkinder brauchen bereits wandertaugliche Schuhe, wenn sie gerne viel selbst laufen.

Wandern mit Kleinkind – Das Notfall-Kit!

Ihr mögt von „Bestechung“ eurer Kinder halten, was ihr wollt. Ich bin selbstverständlich auch kein Fan davon. Aber beim Wandern ist ein kleines Notfall-Kit für Momente, in denen gar nichts mehr geht, Gold wert.

Wenn eure Kinder weder selbst laufen wollen, noch die Kraxe eine Option ist, dann heißt es Nerven behalten und abwarten. Wir Erwachsenen wissen allerdings ganz genau – im Gegensatz zu unseren Kindern – wie weit es noch ist und das es ja auch irgendwann dunkel wird.

Deswegen hatten wir immer einen Müsli-Riegel, ein paar Kekse oder auch ein Quetschie dabei. Mit der Aussicht auf eine dieser Leckereien ließ sich unser Kleinkind dann in der Regel doch in die Kraxe setzen und wir konnten schnell die letzten Meter bis zum Auto wandern. Ohne Notfall-Kit gehe ich persönlich nicht mehr Wandern mit Kleinkind.

Wo findet ihr passende Wanderungen mit Kleinkind auf Teneriffa?

Passende Wandertouren auf Teneriffa mit Kleinkind findet ihr natürlich bei uns. enziano ist euer digitaler Outdoorführer. Mit dem PC könnt ihr auf dem enziano Portal alle Wanderungen des Wanderführers Teneriffa des Rother Bergverlags in digitaler Form anschauen.

Ihr habt die Möglichkeit euch einzelne Touren für 99 Cent zu kaufen und runterzuladen oder ihr entscheidet euch für den kompletten Reiseführer in digitaler Form.

Das Schleppen von Wanderführer und Karte hat sich somit erledigt. Und glaubt mir: Mit Kleinkind habt ihr sicherlich schon genügend Gepäck dabei.

Am besten ladet ihr euch noch die enziano App (Android / iPhone) auf euer Telefon. So könnt ihr die gekauften und runtergeladenen Wanderungen später offline nutzen.

Wanderführer Teneriffa – Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen

Tourentipps für einen Wanderurlaub mit Kleinkind auf Teneriffa

Die folgenden beiden Touren habe ich bereits selbst mit Kleinkind auf Teneriffa erwandert und kann euch diese auf jeden Fall empfehlen.

Wanderung um die Roques de Garcia im Nationalpark Cañadas del Teide

Die Wanderung um die Roques de Garcia ist mit Kleinkind perfekt, denn aufgrund der kurzen Länge von nur 3,4 Kilometern, könnt ihr hier ganz gut testen, wie viel und wie gerne euer Kind eigentlich läuft. Ist euch die Strecke zu kurz, dann zweigt unterwegs übrigens der Wanderweg Nr. 23 ab. Auf diesem geht es immer höher mitten hinein in die karge Vulkanlandschaft. Bei mehr Wanderbedarf könnt ihr diesen einfach ein Stück entlang wandern.

Die Felsmassive Roques de Garcia und La Catedral sind auf jeden Fall etwas fürs Auge. Nicht zu vergessen der Teide, der über der ganzen Szenerie thront.

Das einzige Manko: Es ist ziemlich viel los, denn die Roques de Gacia sind ein beliebtes Fotomotiv. Lasst euch allerdings nicht davon abschrecken, denn bereits nach etwa 500 Wegmetern ist klar: Die meisten sind zum Fotografieren und nicht zum Wandern hier.

  • Ausgangspunkt: Parador Nacional de las Cañadas, 2151 m (Haltestelle der Buslinien 342 und 348), bzw. der Parkplatz am Mirador de la Ruleta, am Fuß der Roques de García.
  • Länge: 3,4 Kilometer
  • Höhenmeter: 156 Höhenmeter
  • Dauer: Offizielle Dauer sind 1h 15min. Mit Kleinkind könnt ihr mindestens eine Stunde mehr einrechnen.
  • Schwierigkeit: Leichte Wanderung
  • Direkt zur Tour auf dem enziano Portal: Wanderung Roques de Garcia

Wanderung im Naturschutzgebiet Malpais de Güimar

Diese Wanderung im Südosten der Inseln ist mit Kleinkind perfekt. Sie liegt direkt an der Küste. Ist eure Unterkunft auf Teneriffa im Süden, dann ist die Anfahrt relativ kurz. Nicht alle Kleinkinder fahren gerne viel Auto. Anders als im Teide Nationalpark könnt ihr hier auf jeden Fall im T-Shirt und auch in kurzer Hose wandern. Euer Kleinkind wird es bestimmt ebenfalls genießen, nicht so viel anhaben zu müssen.

Die Landschaft, die ihr durchwandert, leuchtet regelrecht. Grüne Kakteen leuchten mit dem Blau des Meeres um die Wette. Dazwischen schwarzes Lavagestein. Eine wahre Augenweide.

Auf der ganzen Strecke gibt keinen Schatten, packt also unbedingt Sonnencreme und auch einen Sonnenhut ein.

Mein Tipp: Lauft die Strecke andersherum, als es der Rother Wanderführer vorschlägt. In diesem Fall kommt der sandige und leicht zu laufende Wegabschnitt zu Beginn der Tour. Wenn euer Kleinkind dann hoffentlich müde in der Kraxe sitzt, könnt ihr den zweiten Teil des Weges laufen, der über kantiges und poröses Lavagestein führt und für ein Kleinkind sicherlich nicht geeignet ist.

  • Ausgangspunkt: Plaza von Puertito de Güímar, 5 m (Haltestelle der Buslinie 120).
  • Länge: 7,1 km
  • Höhenmeter: 165 Höhenmeter
  • Dauer: Offizielle Dauer sind 2h. Mit Kleinkind könnt ihr mindestens eine Stunde mehr einrechnen.
  • Schwierigkeit: Leichte, gemütliche Küstenwanderung
  • Direkt zur Tour auf dem enziano Portal: Wanderung Malpais de Güimar

Fazit zum Wanderurlaub auf Teneriffa mit Kleinkind

Teneriffa eignet sich hervorragend für einen Wanderurlaub mit Kleinkind. Es gibt eine große Auswahl an Wanderungen, die auch mit Kleinkind machbar sind. Die Temperaturen sind zum Wandern das ganze Jahr über angenehm mild.

Teneriffa ist mit einem Mittelstreckenflug zu erreichen, so dass ihr nach nur fünf Flugstunden bei Bedarf auch dem Winter und somit der Husten- und Schnupfenzeit in Deutschland entfliehen könnt. Sonne, Wärme und Bewegung tun nicht nur euch, sondern auch eurem Kleinkind gut.

Habt ihr bereits einen Wanderurlaub mit Kleinkind auf Teneriffa gemacht? Wir freuen uns über eure Erfahrungen und Tourentipps in den Kommentaren.

2 KOMMENTARE

  1. Hallo, Steffi!

    Wir haben zwar keine Kleinkinder mehr, möchten aber trotzdem mit unseren Mädels (9,11) auf Teneriffa wandern gehen.

    Ich habe mich im Internet umgesehen und bin da auf Deinen Blog gestoßen.

    Kannst Du mir sagen, welchen Rucksack Du verwendet hast? Auf den Bildern kann man es leider nicht so genau sehen.
    Wie schwer war der Rucksack denn?

    Wie schnell gewöhnt man sich denn an das Schleppen des Gewichtes von einem solchen „Riesenrucksack“?

    Habt ihr denn vor der Tour trainiert? Bist Du mit dem vollgepackten Rucksack durch die Gegend gelaufen?

    LG

    Annemarie

    • Hallo Annemarie,
      ich habe einen Deuter Rucksack. Der fasst 35 + 10 Liter. Ist aber nie voll gewesen. Ihr seid ja zu zweit, oder? Dann kann ja jeder einen Rucksack nehmen. Bei uns trägt der Mann eben die Kraxe mit Kleinkind. In dieser ist zwar noch ein wenig Stauraum, aber nicht viel. Ich habe noch keine Kinder, die so alt sind, aber können eure Kids ihr z.B. ihre Getränke nicht selbst tragen?

      Nein, wir haben nicht trainiert. Wir gehen schon immer wandern und sind wohl einfach schon recht fit.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Melde dich gerne, wenn du noch weitere Fragen hast.
      LG Steffi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT